Willkommen auf unserer Homepage!

5. Etappe Estella-Lizarra – Sansol 03.05.2018

(Audio vom 04.05.2018)
Gestern bin ich dann von da aus auch einfach losgelaufen, das war ein bisschen anstrengender, wobei ich hab‘ wesentlich später erst Pausen gemacht. [atmet schwerer] Boah, es geht grade bergauf, das ist anstrengend. Hab da auch überall hin und wieder mal Päuschen gemacht, gab kaum Städte auf dem Weg. Es ging über einen Bergkamm drüber, ich glaub‘ ich bin gestern durch zwei Städte gelaufen, ging auch ziemlich gut bis Los Arcos, so, da war ich dann schon ein bisschen fertig, aber ich habe mir gedacht, morgen stehen 30 auf dem Plan, bevor ich heute noch mal 27 gehe, lauf ich noch mal 7 und hab heute einfach nur 20. [schnauft] puuh, geht schon steil den Berg hoch. Das Gute war auch, dass man die Zielstadt, also Sansol, schon gesehen hat von Los Arcos aus, so dass man wusste worauf man hin arbeitet und demnach war das völlig OK. Hostel war auch supernice, 20 Betten , einigermaßen gutes Abendessen, bisschen ausserhalb, so bin ich nicht mehr in die Stadt rein, weil es gestern so arschwindig war, unglaublich, teilweise echt richtig gefroren. [schnauft weiter] Boah, bin ich denn langsam mal oben – Alter – diese Städte auf Hügeln, das ist echt ne Qual. Du rennst echt innerhalb der Stadt ’ne Wand hoch, und danach wieder runter. Bin jetzt gerade in Torres de was weiß ich, also kurz nach Sansol und mal schauen, wo es heute hingeht. Ich denke das war es erst mal, jetzt ist mir gerade eine bisschen zu anstrengend.

(Audio vom 05.05.2018)
So, ein neuer Tag bricht an, mit viel Wind anscheinend. Aber er bricht an. Ich habe gerade die Herberge verlassen, es ist, oh, viertel nach sieben, doch später, als ich erwartet habe.